Start News Orte Beobachtungen Kontakt

Zeitvertreib

Was will ich Euch hier zum Thema Zeitvertreib sagen. Wie ich meine Zeit verbringe, oder wie sich die Vögel in der Natur die Zeit vertreiben. Es kommt beides in Frage. Ich will Euch einen kleinen Einblick in das Verhalten der Vogelwelt vermitteln, wie ich es in meiner Freizeit erlebe. Und deshalb stelle ich meine überschüssige Zeit für diesen Zeitvertreib zur Verfügung. Es hat ja jeder eine andere Vorstellung, wie er sich seine Zeit vertreibt. Und so ist es auch in der Vogelwelt.

Eichelhäher beim Zeitvertreib
Eichelhäher beim Zeitvertreib

Auf dem nächsten Bild seht Ihr eine Austernfischer-Familie, die am Nachmittag hoch fliegt und sich dabei sehr laut unterhält. Das Schauspiel kann sich jeder an der Küste an der die Austernfischer leben, ansehen und anhören. Wenn wir zur Hamburger Hallig, zu den Ringelganstagen fahren, erleben wir es immer wieder. Ist es ein Zeitvertreib der Austernfischer oder teilen sie sich gegenseitig mit, wo sie am Tag die beste Nahrung gefunden haben. Wollt Ihr mehr über den Austernfischer erfahren dann besucht die Seite: Der Austernfischer.

Austernfischer Familie beobachten
Austernfischer Familie beobachten

Der Weißstorch auf dem Strohballen hat einen Stock im Schnabel. Benutzt der Weißstorch den Stock um die Balance zu halten oder tanzt der Weißstorch auf den Strohballen um sich die Zeit zu vertreiben. Junge Weißstörche die herumziehen, vertreiben sich häufig die Zeit mit Tanzen und Herumspringen. Wollt Ihr mehr über die Nahrung und das Verhalten der Störche wissen, dann besucht die Seite: Störche fressen Stare oder der Weißstorch.

Tanzender Weißstorch auf Strohballen beobachten
Tanzender Weißstorch auf Strohballen beobachten

Es wird immer viel vom Fressen und gefressen werden in der Natur gesprochen. Den genauen Grund kenne ich nicht. Es hängt wohl damit zusammen das Interesse des Zuschauers und Zuhörers zu wecken. Nehmt Euch für das nächste Bild ein wenig Zeit, um alle Tiere auf dem Bild zu entdecken. Ich bin gespannt ob Ihr alle Tiere finden könnt. Was man deutlich sehen kann, sind ein Seeadler, ein Rehbock, ein Fuchs, zwei Kolkraben, sechs Nebelkrähen, zwei Stare und eine Krähe. Außerdem waren noch in unmittelbarer Nähe, ein zweiter Seeadler, ein zweiter Fuchs, Rotmilane, ein Reh mit Rehkitz und mehrere Dohlen. Jedes Tier kennt in seinem Revier auch die anderen Tiere die dort leben. Es wird nicht jedes Tier von einem anderen Tier gefressen, sondern sie leben nebeneinander und miteinander. Und wenn nun einer glaubt es sei alles erfunden, dann besucht meine Seite: Der Seeadler oder der Rotmilan.

Tiere im Revier untereinander
Tiere im Revier untereinander

Auf dem ersten Bild seht Ihr einen jungen Wanderfalken in Abwehrstellung. Soll der junge Wanderfalke lernen, Feinde abzuwehren oder ist es nur ein Zeitvertreib zwischen Mutter und Tochter. Es bringt immer Spaß dabei zu zusehen. Meistens vergesse ich sogar den Fotoapparat auszulösen, es ist ja ein interessanter Zeitvertreib für mich. Auf dem zweiten Bild seht Ihr ein Wanderfalken-Männchen, das sich gerade den Kirchturm der Jakobikirche in Hamburg herunter stürzt. Ist es eine Mutprobe oder ist er auf Beutezug. Auf dem dritten Bild seht Ihr junge Wanderfalken, die sich ihre Zeit vertreiben, in dem sie mit einer Mauserfeder spielen. Diesen Zeitvertreib mit der Feder habe ich auch häufiger bei jungen Uhus beobachtet. Das vierte Bild zeigt ein Wanderfalken-Weibchen am Industrieschornstein. Will sie abfliegen, oder wartet sie darauf das Tauben um den Schornstein geflogen kommen. Es könnte doch sein, dass sie sich mit dem Wind die Zeit vertreibt.

Junger Wanderfalke bei seinen Flugübungen
Junger Wanderfalke bei seinen Flugübungen Wanderfalke stürzt sich den Kirchturm herunter Junge Wanderfalken spielen mit einer Feder Wanderfalken Weibchen am Industrieschornstein
Junger Wanderfalke bei seinen Flugübungen

Der Zeitvertreib mit den Waldohreulen im eigenen Garten war eine große Freude. Man muss schon großes Glück haben, um das Aufwachsen der jungen Waldohreulen in der Natur miterleben zu dürfen. Wenn man sieht, wie die jungen Waldohreulen Schmetterlinge beobachten, Kirschen probieren, sich gegenseitig das Gefieder putzen, abends auf dem Tisch tanzen, einen Klönschnak halten oder den Tag auf einem Starenkasten verschlafen, dann lässt man alles stehen und liegen und beobachtet nur noch die Eulen. Wollt Ihr mehr über so einen schönen Zeitvertreib wissen, dann geht auf die Seite: Die Waldohreule.

Waldohreule beobachtet den Admiral
Waldohreule beobachtet den Admiral Waldohreule probiert Kirsche Gefiederpflege von zwei Waldohreulen Waldohreule tanzt auf dem Tisch Klönschnack von zwei Waldohreulen beobachten Mal richtig ausschlafen
Waldohreule beobachtet den Admiral

Wenn man den Eichelhäher über längere Zeit beobachtet, stellt man schnell fest, dass er zu den intelligentesten Vögeln zählt. Er ist der Erste im Garten, der immer weiß wie man ans Futter kommt, wann es neues Futter gibt und sogar Bescheid sagt wenn das Futter nachgefüllt werden muss. Wollt Ihr etwas über das Wissen der Vögel erfahren, dann besucht meine Seiten: Was wissen Vögel und Intelligente Krähe in der Natur.

Der Erste am Futterspender
Der Erste am Futterspender

Auf dem nächsten Bild sieht es so aus als wenn die Möwe huckepack will. Aber die Möwe will nur den Bussard aus ihrem Revier verdrängen, um ihre Jungen zu schützen. Die Stockenten-Küken, die gerade geschlüpft sind, vertreiben sich die Zeit mit Beobachtungen. Der Baumfalke fliegt mit der Bachstelze um die Wette. Die Krähen vertreiben sich die Zeit in dem sie den Uhu mobben. Die Stockenten auf dem Dach ruhen sich nur mal richtig aus. Aber was machen der Fisch und die Krähe. Der Fisch ist bei Ebbe auf Grund gelaufen und die Krähe wollte ihn gleich mal probieren. Damit war der Fisch aber nicht einverstanden und schleuderte die Krähe mit seinem Schwanz in die Höhe.

Bussard und Sturmmöwe beobachten
Bussard und Sturmmöwe beobachten Stockenten-Küken vor ihrem springen Baumfalke und Bachstelze Krähen und Uhu beobachten Stockenten auf dem Dach beobachten Ein Fisch und eine Krähe
Bussard und Sturmmöwe beobachten

Wie Ihr sehen könnt haben auch die Rentiere einen schönen Zeitvertreib. Sie sorgen dafür, dass es auf den Straßen immer schön langsam voran geht. Im Hochland sieht man die Rentiere auch, wie sie einfach mal nur in die Ferne schauen. Und so nutzen sie die Zeit.

Rentiere beim Zeitvertreib
Rentiere beim Zeitvertreib Rentiere die in die Ferne schauen
Rentiere beim Zeitvertreib

Ich hoffe ich konnte Euch mit dieser Seite ein klein wenig die Zeit vertreiben. Wollt Ihr noch mehr über den Zeitvertreib von Vögeln wissen, dann geht z.B. auf meine Seite: Die Mantelmöwe oder Strandgut. Und nun viel Spaß bei der eigenen Vogelbeobachtung, denn Vögel beobachten bringt immer wieder Spaß.

Beobachtungen, Fotografien, Bilder und Autor: Gerhard Brodowski Hamburg