Start News Orte Beobachtungen Kontakt

News 2012

Vogel des Jahres 2012 ist die Dohle. Baum des Jahres 2012 ist die Lärche. Blume des Jahres 2012 ist die Heidenelke. Insekt des Jahres 2012 ist der Hirschkäfer. Wie lange noch? Alle reden von der Umwelt und vom Klimawandel.
Auch das Jahr 2012 fängt für die Natur, durch die Luftverschmutzung (Silvester-Böller) weltweit grausig an. Man sieht ja an der neuen Eu Verordnung für Silvester-Böller, das Profitgier immer noch vor dem Schutz der Natur steht. Dadurch wird die Luftverschmutzung weltweit vorangetrieben. Und die Verantwortlichen in der Eu sehen dabei zu. Reden aber immer von Luft- Immissionen. Das durch die Luftverschmutzung jedes Jahr zahlreiche Schäden in der Natur weltweit angerichtet werden, davon wollen die Verantwortlichen nichts wissen. Hier findet Ihr mehr zum Vogel- und Naturschutz.
Hier berichte ich von Januar 2012 bis Dezember 2012 von meinen Beobachtungen in der Natur. Naturbeobachtungen sind heutzutage sehr wichtig, um schneller auf Veränderungen in der Umwelt reagieren zu können.

Dohle-Vogel des Jahres 2012
Dohle-Vogel des Jahres 2012

Januar 2012

Die Wintergäste wie z. B. die Erlenzeisige, die Birkenzeisige, die Bergfinken und die Stieglitze sind auf den Kirchdorfer Wiesen in Hamburg Wilhelmsburg ausgeblieben. Es ist ja kein Wunder, denn 2011 wurden die Birkenbäume und Erlenbäume dort gefällt. Mehr unter News 2011 und Hamburg Natur. Aber es gibt auch etwas erfreuliches zu berichten. Auf der Elbinsel halten sich zur Zeit eine Sumpfohreule und ein Raubwürger auf.
Es ist wieder so weit: Die Stunde der Gartenvögel. Deutschlands große Wintervogelzählung 2012 findet in Hamburg vom 6 bis 8 Januar statt. Gezählt wird im eigenen Garten, in Parks und in Wohngebieten, nicht im Wald. Ich bin gespannt, ob wir 2012 genauso viele Wintergäste, wie 2011 in Hamburg haben. Ich glaube nicht! Es wurden zu viele Birkenbäume und Erlenbäume, die als Nahrung für viele Vögel dienen, abgeholzt.

Sumpfohreule in Hamburg Wilhelmsburg
Sumpfohreule in Hamburg Wilhelmsburg Sumpfohreule in Hamburg Wilhelmsburg Raubwürger auf der Elbinsel in Hamburg Wilhelmsburg
Sumpfohreule in Hamburg Wilhelmsburg

7. Januar 2012. Meine Wintervogelzählung, auf der Elbinsel Wilhelmsburg, ist erschreckend ausgefallen. In der einen Stunde sah ich keinen Grünfink, keinen Erlenzeisig, keinen Bergfinken, keinen Birkenzeisig, keine Rotdrossel und keinen Stieglitz. Lediglich eine Kohlmeise, 2 Amseln, 2 Blaumeisen, 2 Wacholderdrosseln, 1 Sperber, 7 Türkentauben, 2 Ringeltauben, 24 Haussperlinge (Spatzen) und 1 Rotkehlchen. Ich bin schon gespannt auf meine Winter-Vogelzählung am 8. Januar in Hamburg Moorwerder. Ich werde Euch darüber berichten.
8. Januar 2012. Meine Wintervogelzählung in Hamburg Moorwerder ist nicht besser ausgefallen. Auch hier sah ich keine Grünfinken, Bergfinken, Erlenzeisige, Stieglitze, Birkenzeisige und Rotdrosseln. Ich konnte in der einen Stunde einen Schwarm von ca. 40 Wacholderdrosseln, 1 Eichelhäher, 12 Saatkrähen, 3 Rabenkrähen, 2 Elstern, 1 Gimpel (Dompfaff), 1 Seeadler, 1 Turmfalke, 1 junger Wanderfalke, 1 Mäusebussard und 1 Amsel beobachten. Die Wintervogelzählung in diesem Jahr ist so schlecht wie noch nie ausgefallen. Eine Ursache hierfür besteht für mich in der Abholzung und Vernichtung von Nahrungsquellen für die Vögel. Highlight meiner Beobachtung war ein junger, beringter Wanderfalke. Ich hoffe, das meine Wintervogelzählung 2013 in Hamburg wieder besser ausfällt.
Das der Uhu den ganzen Winter über ruft, ist nichts neues. Das der Waldkauz in Hamburg schon Anfang Januar ruft (Gesang), das ist schon etwas besonderes. Liegt das vielleicht an der warmen Witterung? Die Wanderfalken kämpfen z.Z. um die besten Nistplätze in Hamburg.
17. Januar 2012. Ich traute meinen Ohren nicht. Motorsägen-Geräusche im Adlerschutzgebiet. Sieht so Seeadlerschutz in Hamburg aus? Wie kann man nur in einen NSG, indem ein Seeadlerpaar seinen Horst aufstockt mit der Motorsäge Sturmschäden beseitigen. 2011 wurden die Seeadler in diesem Gebiet ebenfalls durch Störungen vertrieben.
28. Januar 2012. Bei der Kontrolle der Winterschlafplätze der Uhus ist ein neues Uhupaar hinzugekommen. Ob es nur Wintergäste sind, oder sie ein neues Revier suchen kann ich noch nicht sagen. Ich werde es beobachten. Die Zwergsäger sind dieses Jahr später, als letztes Jahr, in Hamburg eingetroffen.

Reiherente und Zwergsäger als Wintergäste in Hamburg
Reiherente und Zwergsäger als Wintergäste in Hamburg Sammelplatz der Krähen auf der Elbinsel Wilhelmsburg Wanderfalken am Kirchturm der Jakobikirche in Hamburg Uhu-Paar am Winterschlafplatz in Hamburg
Reiherente und Zwergsäger als Wintergäste in Hamburg

Februar 2012

Der Winter hat Einzug gehalten. Legt Äpfel, Rosinen,Haferflocken, Sonnenblumenkerne und Nüsse in den Garten. Die Vögel werden es Euch mit Musik danken. Wenn es noch kälter wird unterstützt auch die Waldohreulen, die Waldkäuze und die Schleiereulen an ihren Schlafplätzen. Gegen 17.30 Uhr sieht man die Waldohreulen auf der Elbinsel Wilhelmsburg in Hamburg fliegen.
Nicht nur der erste Storch ist in Hamburg eingetroffen, sondern auch ein Hausrotschwanz.

Hamburger Hafen 2012 im Winter
Hamburger Hafen 2012 im Winter Schwarm Wacholderdrosseln in Hamburg Spatz / Haussperling im Winter Verschiedene Entenarten im Hamburger Hafen Krähen im Winter auf der Suche nach etwas fressbarem Graureiher im Winter
Hamburger Hafen 2012 im Winter

16.02.2012 Es wird wärmer. Zwei Tage scheint die Sonne und man hört überall die Singvögel singen. Die ersten Schwärme von Staren sind auf der Elbinsel Wilhelmsburg in Hamburg angekommen. Man sieht zur Zeit auch viele Wacholderdrosseln und Singdrosseln. Sind sie schon auf dem Vogelzug? 21.02. 2012 Tausende von Krähen und Dohlen zogen über Hamburg gen Norden. Viele Gänse, Kraniche, Erlenzeisige, Grünfinken, Birkenzeisige und Bergfinken ziehen in ihre Brutgebiete Richtung Skandinavien. Ein junges Habicht-Weibchen mischt z.Z. auf der Elbinsel Wilhelmsburg die Krähen auf. Ist das Habicht Weibchen auf der Durchreise oder sucht sie ein neues Revier?

NSG Heuckenlock in Hamburg

Schildbürgerstreich: Das Heuckenlock soll gesperrt werden. Es hat Wochen gedauert bis ein Schild zur Sperrung des NSG Heuckenlock aufgestellt worden ist. Ich zeige Euch einige Fotos auf denen Ihr sehen könnt, warum das NSG Heuckenlock gesperrt worden ist. Sieht so eine Sperrung aus? Die Brücke ist immer noch begehbar und die Schilder die auf die Sperrung hinweisen, befinden sich in drei Meter Höhe. Von Spaziergängern werden die Schilder in dieser Höhe nicht wahrgenommen. Warum werden Schilder in drei Meter Höhe angebracht? Vielleicht sollen nur die Bürger das Schild lesen können, die bei einer eventuellen Überflutung durch das NSG Heuckenlock schwimmen wollen. So arbeiten die Behörden! So eine Sperrung hat keine Wirkung. Und dafür werden auch noch Steuergelder ausgegeben.
Am Sonntag, den 26.2.2012 konnte ich innerhalb von 2 Stunden 29 Personen, davon 3 mit Hunden ohne Leine und 9 Personen die das Gebiet abseits der Wege betreten haben, beobachten.

Schild: Sperrung für das NSG Heuckenlock
Schild: Sperrung für das NSG Heuckenlock Schild: Sperrung für das NSG Heuckenlock Umgestürzte Bäume im NSG Heuckenlock Umgestürzte Bäume im NSG Heuckenlock Umgestürzte Bäume im NSG Heuckenlock Umgestürzte Bäume im NSG Heuckenlock
Schild: Sperrung für das NSG Heuckenlock

März 2012

Endlich haben wir es geschafft. In Zusammenarbeit mit der zuständigen Behörde wurde das NSG Heuckenlock in Hamburg komplett für Fußgänger auf unbestimmte Zeit gesperrt. Zusätzlich wurde ein Mann von der Behörde abgestellt, um gegen Verstöße vorzugehen. Auch der Weg zur Flatterulme darf nicht betreten werden. Jeder der die Absperrung nicht beachtet, muss mit einer Anzeige rechnen. Wenn die Absperrung aufgehoben wird, erfahrt Ihr es hier. Nun ein paar Bilder von der Absperrung.

Absperrung: NSG Heuckenlock in Hamburg
Absperrung: NSG Heuckenlock in Hamburg Absperrung: NSG Heuckenlock in Hamburg Absperrung: NSG Heuckenlock in Hamburg Absperrung: NSG Heuckenlock in Hamburg Absperrung: NSG Heuckenlock in Hamburg Absperrung: NSG Heuckenlock in Hamburg
Absperrung: NSG Heuckenlock in Hamburg

Es gibt immer noch viele uneinsichtige Mitbürger, die die Absperrung überwinden und in ein streng geschütztes Brutgebiet eindringen. Wir suchen noch Freiwillige die uns beim Schutz des Gebietes unterstützen. Hier könnt Ihr Euch melden. Gebt Eure E-Mail und Telefonnummer an.

Nicht nur das viele Gänse, Kraniche, Singschwäne, Kiebitze und Stare auf dem Vogelzug sind, man kann auch den Turmfalken bei der Übergabe von Balzgeschenken beobachten. Hierzu zeige ich Euch ein paar Bilder.

Turmfalke: Übergabe von einer Maus
Turmfalke: Übergabe von einer Maus Turmfalken Weibchen mit Maus Er fragt: „Schmeckt Dir die Maus?" Ist Sie mit meinem Geschenk zufrieden? Hoffentlich ist Sie satt und zufrieden Die Maus hat geschmeckt
Turmfalke: Übergabe von einer Maus

Die Seeadler, die Wanderfalken und die Uhus haben in Schleswig Holstein, Hamburg und Niedersachsen mit dem brüten begonnen. Achtet alle darauf das sie nicht beim brüten gestört werden.

April 2012

In den Kirchdorfer Wiesen in Hamburg leben besonders intelligente Frösche, Kröten und Molche. Ende März wurden in den Kirchdorfer Wiesen die Gräben ausgebaggert und mir sagte ein Mitglied vom BUND aus Moorwerder, das auf der Seite auf der die Gräben ausgebaggert wurden keine Frösche und Kröten vorhanden sind. Sie sind nur in den Gräben auf der anderen Straßenseite zu finden. Also stellen wir in Zukunft Schilder für die Amphibien auf, das hier gebaggert wird.
Zur Zeit kann man in Hamburg einige Fischadler, Rotmilane und Rohrweihen beobachten.

Graben in den Kirchdorfer Wiesen
Graben in den Kirchdorfer Wiesen Graben in den Kirchdorfer Wiesen
Graben in den Kirchdorfer Wiesen

Viele Limikolen befinden sich auf dem Vogelzug. In Hamburg Moorwerder kann man zur Zeit den Weißstorch bei der Nahrungssuche beobachten. Seit einigen Tagen sieht man auch den Fischadler auf der Elbinsel Wilhelmsburg. Auf der Hamburger Hallig sieht man schon Ringelgänse. In Tönning kann man Säbelschnäbler beobachten. Am 12.04. ist der Kuckuck auf der Elbinsel Wilhelmsburg in Hamburg eingetroffen.

Limikolen: Pfuhlschnepfe, Knutt, Steinwälzer, Goldregenpfeifer, Alpenstrandläufer
Limikolen: Pfuhlschnepfe, Knutt, Steinwälzer, Goldregenpfeifer, Alpenstrandläufer Pfuhlschnepfe auf dem Vogelzug Weißstorch in Hamburg Moorwerder 2012 Fischadler in Hamburg 2012 Ringelgans 2012 Flugbild: Säbelschnäbler
Limikolen: Pfuhlschnepfe, Knutt, Steinwälzer, Goldregenpfeifer, Alpenstrandläufer

Mai 2012

Im Mai ist immer viel in der Vogelwelt zu sehen. Dazu zeige ich Euch einige Bilder. Die Dohle, Vogel des Jahres 2012 hat es nicht leicht, denn sie muss sich in ihrem Revier gegenüber den Turmfalken behaupten. Dazu später mehr Bilder, vom Turmfalken und der Dohle, auf meiner Seite Brodowski-Fotografie. Viele Säbelschnäbler brüten schon und andere sind noch bei der Balz. Die Schwarzkehlchen kann man auf ihren Ansitzen im Prachtkleid bewundern. Hin und wieder sieht man auch eine Kornweihe bei der Nahrungssuche. Wenn die Bauern ihre Felder bestellen, sind sofort die Möwen zur Stelle. In Hamburg haben die Nachtigallen und die Schwarzkopfmöwen ihre Reviere besetzt. In Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und in Niedersachsen sind die jungen Seeadler geschlüpft. Denkt dran, Hunde an die Leine – denn die jungen Uhus sind auf Wanderschaft.

Turmfalke und Dohle
Turmfalke und Dohle Säbelschnäbler bei der Balz Schwarzkehlchen im Revier Flugbild: Kornweihe Weibchen Bluthänfling Möwen auf Nahrungssuche
Turmfalke und Dohle

Vom 11-13.05.2012 ist es in Hamburg wieder so weit, die Stunde der Gartenvögel 2012. Jeder kann mitmachen.
Bei meinen alljährlichen Kontrollen von Wanderfalken-Brutplätzen und Uhu-Brutplätzen musste ich leider wieder feststellen, das einige Bruten erfolglos blieben. Und wie sollte es anders sein, natürlich durch Störungen durch den Menschen.
Unsere Gartenzählung 2012 hat ergeben: 1 Rotkehlchen, 2 Schwanzmeisen, 2 Heckenbraunellen, 3 Blaumeisen, 5 Kohlmeisen, 4 Amseln, 1 Elster, 2 Krähen, 1 Eichelhäher, 2 Gimpel, 1 Grünfink, 34 Haussperlinge (Spatzen), 3 Feldsperlinge, 7 Türkentauben, 2 Ringeltauben, 1 Sperber, 1 Zaunkönig, 1 Hausrotschwanz, 8 Stare, 1 Zilpzalp und 1 Waldohreule. Durch unsere ganzjährige Fütterung, ist in unserem Garten immer viel los.

Juni 2012

Wenn es nicht genügend alte Nester von Bussarden oder Habichten gibt, dann brütet der Uhu auch mal in einer Astgabel einer alten Eiche. Die Jungen sind jetzt schon so groß, das sie im Baum herumturnen.
In Norddeutschland sieht man auch immer mehr Löffler. Wie knackt die Krähe die Teichmuschel? Wie kommt die Silbermöwe an den Aal? Wo hat die Sturmmöwe den Singvogel her? Dieses alles erfahrt Ihr demnächst auf meiner Seite Brodowski-Fotografie.

Uhu-Brutplatz
Uhu-Brutplatz Löffler bei der Gefiederpflege Krähe mit Teichmuschel Krähe mit Teichmuschel Silbermöwe mit Aal Sturmmöwe mit Singvogel
Uhu-Brutplatz

Zur Zeit kann man auf der Elbinsel Wilhelmsburg einen Baumfalken und mehrere junge Wanderfalken beobachten. Die Kanadagänse haben auf der Elbinsel Wilhelmsburg auch Bruterfolg gehabt.

Kanadagänse auf der Elbinsel Wilhelmsburg
Kanadagänse auf der Elbinsel Wilhelmsburg

Juli 2012

Was ist im Juli in der Natur so los? In Hamburg sind die jungen Seeadler unterwegs. Die Behörden in Hamburg kommunizieren nicht miteinander. Sie erteilen Arbeitsaufträge unmittelbar am Seeadlerhorst, obwohl dieser von den Jungen noch genutzt wird. Was sind das für Behörden? Die freiwilligen Seeadlerschützer opfern Ihre gesamte Freizeit und die Behörden arbeiten dagegen.
Nun zu etwas erfreulicherem. Wir haben eine Tour durch Norwegen gemacht und einige Bilder mitgebracht. Wie z. B. vom Raufußbussard, Sperbereule, Mornellregenpfeifer, Spornammer, Sumpfohreule, Schmarotzerraubmöwe, Heringsmöwen, Meerstrandläufer, Wasseramsel, Möwen, Alpenschneehuhn, Auerhuhn, Temminckstrandläufer, Beluga-Wal, Hermelin, Seeadler und Rotfuchs. Der Rotfuchs ist Nachts auf Beutezug und befindet sich zur Zeit im Fellwechsel.

Junge Raufußbussarde links Weibchen und rechts Männchen
Junge Raufußbussarde links Weibchen und rechts Männchen Junge Sperbereule wartet auf ihre nächste Nahrung Sperbereule in Norwegen Mornellregenpfeifer im Brutgebiet auf Varanger Spornammer Männchen am Syltefjord auf Varanger Sumpfohreule auf der Jagd in Norwegen
Junge Raufußbussarde links Weibchen und rechts Männchen
Schmarotzerraubmöwen im Naturreservat Slettnes
Schmarotzerraubmöwen im Naturreservat Slettnes Meerstrandläufer in seinem Brutgebiet am Batsfjord Wasseramsel mit Nahrung in ihrem Brutgebiet Möwen in Norwegen Alpenschneehuhn am Kifjorden in Norwegen Auerhuhn im Ovre Pasvik Nationalpark
Schmarotzerraubmöwen im Naturreservat Slettnes
Temminckstrandläufer in Norwegen auf Varanger
Temminckstrandläufer in Norwegen auf Varanger Beluga-Wal im Eismeer bei Grense Jakobselv Hermelin auf Nahrungssuche Seeadler und Mantelmöwe in Nesseby Seeadler auf Runde in Norwegen Fuchs auf Beutezug in Norwegen auf Varanger
Temminckstrandläufer in Norwegen auf Varanger

August 2012

Die jungen Wanderfalken die in der Innenstadt von Hamburg im Juli im Tierheim gelandet sind, wurden wieder in der Innenstadt ausgewildert. 2010 wurden schon mal in Hamburg Wanderfalken erfolgreich ausgewildert.
Endlich war es so weit, die Seeadler brüten auf der Elbinsel. Die ersten jungen Seeadler in Hamburg sind ausgeflogen. Dazu halte ich am 1. September um 16 Uhr einen Vortrag im Schützenhaus Moorwerder. Alle die etwas über Schutzmaßnahmen und über die Aufzucht der jungen Seeadler erfahren möchten sind herzlich eingeladen. Und hier noch ein Bild von den jungen Seeadlern im Nest.

Die ersten jungen Seeadler in Hamburg 2012
Die ersten jungen Seeadler in Hamburg 2012

Für alle die es nicht zum Vortrag geschafft haben, habe ich jetzt einige Seiten ins Netz gestellt.

September 2012

Der Rundwanderweg im NSG Heuckenlock ist wieder frei. Die Behörde hat keine Kosten gescheut. Es wurden extra Baumkletterer eingesetzt um die Wege verkehrssicher wieder herzustellen. Und ausserdem wurde ein Zaun aufgestellt, um den Tieren den nötigen Schutz zu gewährleisten. Damit die Wege auch weiterhin geöffnet bleiben sollte sich jeder daran halten, z.B. Hunde an kurzer Leine führen, Angeln und Fischen ist verboten und die Wege nicht verlassen. Denn nur wenn sich alle an die Schutzmaßnahmen in einem NSG halten, kann die Natur auch ihre Schönheit entfalten. Dazu ein paar Bilder.

NSG Heuckenlock: Der Wanderweg ist wieder frei
NSG Heuckenlock: Der Wanderweg ist wieder frei Baumpflegemaßnahmen im NSG Heuckenlock NSG Heuckenlock: Der Wanderweg ist wieder frei NSG Heuckenlock: Der Wanderweg ist wieder frei NSG Heuckenlock: Der Wanderweg ist wieder frei NSG Heuckenlock: Der Wanderweg ist wieder frei
NSG Heuckenlock: Der Wanderweg ist wieder frei

Der Herbst kommt mit großen Schritten. Man sieht viele Vogelarten auf ihrem Vogelzug Richtung Süden. Die Kraniche sammeln sich am Günzer See in Mecklenburg Vorpommern, und man kann sie auch über Hamburg fliegen sehen. Vereinzelt kann man noch junge Fischadler an der Elbe sehen. Goldregenpfeifer, Steinschmätzer, Knutts, Regenbrachvögel und viele andere Limikohlen sind unterwegs. Die Stare sammeln sich am Schlafplatz im Röhricht im Heuckenlock. Man sieht jetzt auch wieder die jungen Raufußbussarde aus Skandinavien.

Kraniche am Günzer See in Mecklenburg Vorpommern
Kraniche am Günzer See in Mecklenburg Vorpommern Junger Fischadler auf dem Vogelzug Junger Seeadler und junger Fischadler in den Elbauen Goldregenpfeifer auf dem Vogelzug Schlafplatz der Stare im NSG Heuckenlock Raufußbussard
Kraniche am Günzer See in Mecklenburg Vorpommern

Oktober 2012

Nun ist es so weit. Die Bekassine wurde zum Vogel des Jahres 2013 gewählt. Die Bekassine nimmt jetzt den Platz der Dohle ein, die Vogel des Jahres 2012 war.
Blume des Jahres 2013 ist das blaue Leberblümchen,

Bekassine Vogel des Jahres 2013
Bekassine Vogel des Jahres 2013

Wenn man im Herbst unterwegs ist und die Augen offen hält, bekommt man so einiges zusehen. Wir waren auf Fehmarn um den Vogelzug zu beobachten. Wir sahen Goldregenpfeifer, Pfeifenten, Weißwangengänse, Blässgänse, Ringelgänse, Graugänse, Löffelenten, Krickenten, Schnatterenten, Haubentaucher, Kiebitze, Steinschmätzer, Steinwälzer, Flussuferläufer, Rotschenkel, Knutts, Alpenstrandläufer, Sanderlinge, Sandregenpfeifer, Bruchwasserläufer, Pfuhlschnepfen, große Brachvögel, Regenbrachvögel, Kampfläufer, Bekassinen, Mantelmöwen, Lachmöwen, Zwergseeschwalben, Sperber, Wanderfalken, Turmfalken, Bussarde, Stieglitze, Pieper, Lerchen, Finken und vieles mehr.

Bekassinen auf dem Vogelzug in Wallnau auf Fehmarn
Bekassinen auf dem Vogelzug in Wallnau auf Fehmarn Stare auf dem Vogelzug am Grünen Brink Goldregenpfeifer auf dem Vogelzug Wanderfalke auf der Fehmarnsundbrücke Vogelzug: Verletzte Ringelgans stärkt sich Vogelzug: Noch mal schnell das Gefieder putzen
Bekassinen auf dem Vogelzug in Wallnau auf Fehmarn

Wenn Ringeltauben auf großer Reise sind, müssen sie sich zwischendurch ihr Gefieder reinigen. Dies sieht auf den ersten Blick so aus als ob sie etwas vergiftetes gefressen hätten. Sie liegen auf dem Rücken oder auf der Seite, zucken mit den Flügeln und strecken diese nacheinander in die Höhe. Auf diese Weise lassen sie sich ihr Gefieder von unten beregnen. Und wie so etwas aussieht zeige ich Euch jetzt.

Regenbad: Ringeltauben bei der Gefiederpflege
Regenbad: Ringeltauben bei der Gefiederpflege Regenbad: Ringeltauben bei der Gefiederpflege Regenbad: Ringeltauben bei der Gefiederpflege
Regenbad: Ringeltauben bei der Gefiederpflege

Im Herbst wird überall der Mais geerntet. Man sollte sich ruhig etwas Zeit nehmen und genauer hinschauen. Ich konnte beobachten, das zahlreiche Vögel, Hasen und Rehe aus dem Maisfeld vor dem Maishäcksler flohen.

Maisfeld
Maisfeld Maisernte ist im Herbst in vollem Gange Singvögel verlassen das Maisfeld Maisernte ist im Herbst in vollem Gange Maisernte und Hase: Gerade noch geschafft
Maisfeld

In der Lewitz werden die Fischteiche abgelassen. Hiervon profitieren viele Limikohlen, Reiher und auch die Eisvögel. In den Senken bleiben die kleinen Fische zurück, und hier findet dann das große Fressen statt. Dazu einige Bilder.

Lachmöwen: Das große Fressen
Lachmöwen: Das große Fressen Lachmöwen: Das große Fressen Lachmöwen: Das große Fressen Lachmöwen: Das große Fressen Eisvogel mit Fisch Silberreiher im Herbst in der Lewitz
Lachmöwen: Das große Fressen

November 2012

Grau in Grau! Der goldene Oktober ist vorbei und die Bäume verlieren ihre letzten Blätter. Die Herbststürme stehen vor der Tür. Die meisten Kraniche haben Deutschland verlassen, und sind auf dem Weg nach Spanien oder Ungarn. Auch eine Schnecke kommt ans Ziel. Sie ist auf dem Weg ins Winterquartier. Noch finden unsere Wintergäste (Zugvögel) etwas zu fressen. Denkt daran sobald der Frost kommt, brauchen die Vögel unsere Hilfe durch zusätzliches Futter.

Der Herbst -  die Blätter fallen
Der Herbst -  die Blätter fallen Herbststürme - der Winter kommt bestimmt Die Kraniche verlassen Deutschland Richtung Süden Auch eine Schnecke kommt ans Ziel - Winterquartier Vogelfutter für unsere Wintergäste
Der Herbst - die Blätter fallen

Dezember 2012

Noch haben wir Herbst, aber der Winter steht vor der Tür. Die ersten Schneestürme sind über Deutschland hinweggezogen.

Herbst 2012: Der Winter kommt bestimmt
Herbst 2012: Der Winter kommt bestimmt

Viele Wintergäste sind in Hamburg eingetroffen. Wie z.B. die Krickenten, die Tafelenten, die Gänsesäger, die Mittelsäger, die Wacholderdrosseln, die Rotdrosseln, die Bergfinken, die Raufußbussarde und die Raubwürger.

Beobachtungen, Fotografien, Vogel-Bilder und Autor: Gerhard Brodowski Hamburg.