Start News Orte Beobachtungen Steckbriefe Kontakt

Genauer in der Natur hinschauen

Um die Natur zu verstehen muss man ganz genau hinschauen. Alles was man in der Natur beobachten kann, macht beim länger hinschauen einen Sinn. Häufig muss man auch zwei- oder dreimal hinschauen bis man verstanden hat um was es eigentlich geht. Bäume, Pflanzen, Pilze, Säugetiere und Vögel sind auch, wie wir, untereinander vernetzt. Man muss es nur deuten können. Ab und zu dauert es Wochen, Monate oder Jahre bis man die Natur und die Tiere versteht. Schaut Euch das Bild mit der Sonne ganz genau an. Wie entsteht der Kreis um die Sonne? Die Kreise um die Sonne entstehen häufig beim Wetterumschwung (warme und kalte Luftschichten), wenn sich das Licht an Eiskristallen bricht.

Lichteffekt - Das Licht spiegelt sich an Eiskristallen in den oberen Luftschichten
Lichteffekt - Das Licht spiegelt sich an Eiskristallen in den oberen Luftschichten

Klimawandel bei den Ameisen. Viele Ameisen leben unter der Erde. Durch die ständige Erderwärmung, bekommen auch die Ameisen Probleme. Und was machen die Ameisen? Damit die Ameisennester unter der Erde nicht überhitzen, bauen sie kleine Schornsteine um den Luftaustausch unter der Erde zu beschleunigen. Nun ein Bild auf dem Ihr sehen könnt wie die kleinen Schornsteine der Ameisen aussehen. Haltet die Augen offen und Ihr könnt viel von der Natur lernen.

Genauer hinschauen - Ameisen bauen sich Klimaanlagen (kleine Schornsteine)
Genauer hinschauen - Ameisen bauen sich Klimaanlagen (kleine Schornsteine)

Bei Ebbe an der Elbe sind in einem Priel mehrere Fische in einer größeren Wasserlache gefangen. Sie müssen warten bis die nächste Flut kommt, um aus ihrer misslichen Lage zu kommen. Zwischenzeitlich heizt sich das Wasser durch die Sonne immer mehr auf, und der Sauerstoffgehalt nimmt immer mehr ab. Und was machen die Fische? Die Fische schwimmen im Kreis um das Wasser abzukühlen und um Sauerstoff in das aufgewärmte Wasser zu bekommen. Auch Fische wissen, was man machen muss um zu überleben.

Fische drehen sich im Kreis um Sauerstoff in das Wasser zubekommen
Fische drehen sich im Kreis um Sauerstoff in das Wasser zubekommen

Die Nahrung der Vögel geht immer mehr zurück. Durch Insektizide und Pestizide werden immer mehr Insekten, Nahrung vieler Vögel, vernichtet. Und was machen die Vögel? Sobald ein Auto anhält, wird sofort der Kühlergrill nach toten Insekten abgesucht. Nicht nur Singvögel machen das sondern auch Rabenvögel. Auf Autobahnraststätten kann man das besonders gut beobachten. Dazu ein paar Bilder. Mehr über die Nahrung der Vögel unter:

Genauer hinschauen - Krähe frisst tote Insekten
Genauer hinschauen - Krähe frisst tote Insekten Genauer hinschauen - Spatz frisst tote Insekten
Genauer hinschauen - Krähe frisst tote Insekten

Auch Füchse haben sich spezialisiert. Sie warten auf Parkplätzen oder auf Raststätten, das Leute eine Pause einlegen. Sie haben festgestellt, wenn man den Menschen schöne Augen macht, dann bekommt man als Belohnung etwas zu fressen. Und so liegen oder sitzen Füchse auf Parkplätzen und warten auf Leute die eine Pause machen wollen. Hält einer an, wird er sofort vom Fuchs angebettelt. Wie wir beobachten konnten, hat der Fuchs fast immer etwas fressbares bekommen. Denkt daran, Ihr tut dem Fuchs nichts gutes, er verliert seine Scheu vor den Menschen, und der nächste Jäger hat ein leichtes Spiel.
Füchse die keine Scheu haben sind nicht immer krank, sie haben sich angepasst. In vielen Städten werden heutzutage Füchse gefüttert. Mehr über den Fuchs unter:

Genauer hinschauen - Füchse nutzen Parkplätze für sich
Genauer hinschauen - Füchse nutzen Parkplätze für sich Genauer hinschauen - Der Parkplatz-Fuchs hat keine Scheu vor dem Menschen Fuchs bettelt auf einem Parkplatz
Genauer hinschauen - Füchse nutzen Parkplätze für sich

In der Vogelwelt muss man auch immer ganz genau hinschauen. Schaut Euch das nächste Bild ganz genau an und Ihr werdet feststellen, das links ein Rotmilan und rechts ein Schwarzmilan steht. Es gibt zuwenig Rotmilan Männchen und somit sieht man auch Rotmilan Weibchen mit Schwarzmilan Männchen zusammen. Mehr zum Rotmilan und Schwarzmilan unter:

Genauer hinschauen - (l) Rotmilan und (r) Schwarzmilan
Genauer hinschauen - (l) Rotmilan und (r) Schwarzmilan

Bei Ebbe an der Elbe bilden sich häufig im Sommer in den Prielen (Seitenarmen) auf dem Boden kleine Hügel (Wölbungen). Während der Ebbe platzen auch einige Hügel auf, wie Ihr auf dem ersten Bild sehen könnt.
Wie entstehen die Hügel? Die Hügel entstehen durch Faulgase. Und wenn die Flut kommt platzen die restlchen Hügel durch den Wasserdruck auf. Das kann man auf dem dritten Bild gut sehen, wie dann die Gase aufsteigen.
Und auf dem vierten Bild seht Ihr, wie es aussieht wenn erneut Ebbe ist. Dann sieht man wie die Hügel in sich eingefallen sind. Durch die Sonne, während der Ebbe, entstehen wieder neue Hügel. Mehr zum Thema, unter:

Wodurch entstehen die Hügel? - Durch Faulgase
Wodurch entstehen die Hügel? - Durch Faulgase Genauer hinschauen - Die Flut kommt Genauer hinschauen - Faulgase steigen auf Wodurch entstehen die Mulden? - Durch Faulgase
Wodurch entstehen die Hügel? - Durch Faulgase

Beim Biber und beim Nutria muss man auch ganz genau hinschauen. Wenn sie im Wasser schwimmen kann man sie schnell verwechseln. Ihr Hauptmerkmal ist der Schwanz. Beim Biber ist der Schwanz flach und breit. Man nennt ihn Kelle. Der Schwanz vom Nutria ist rund, wie bei Ratten und Mäusen. Schaut Euch die nächsten Bilder ganz genau an und Ihr werdet sehen, man muss ganz genau hinschauen. Mehr zum Nutria unter:

Genauer hinschauen - Biber
Genauer hinschauen - Biber Genauer hinschauen - Biber Genauer hinschauen - Biber Genauer hinschauen - Nutria Genauer hinschauen - Nutria
Genauer hinschauen - Biber

Die Natur hat auch ihre eigene Kunst, wie Ihr gleich sehen werdet. Schaut man in der Natur genauer hin, dann entdeckt man die tollsten Sachen. Nehmen wir z.B. das Springkraut. Wie sieht das Springkraut aus? Dazu ein Bild. Jede Pflanze, jeder Baum, jedes Tier und jeder Vogel hat eine bestimmte Art seine Gene weiterzugeben. Und so auch das Springkraut. Wenn die Samen reif sind, platzt der Frucktkörper auf und die Samen fliegen in alle Richtungen. Und dabei entsteht Kunst in der Natur, wie Ihr nun auf den nächsten Bildern sehen könnt.

Genauer hinschauen - Aussehen und Bestimmen von Springkraut
Genauer hinschauen - Aussehen und Bestimmen von Springkraut Genauer hinschauen - Blüte und Fruchtkörper vom Springkraut Genauer hinschauen - Fruchtkörper vom Springkraut Genauer hinschauen - Kunst in der Natur - Samen vom Springkraut Genauer hinschauen - Kunst in der Natur - Samen vom Springkraut Genauer hinschauen - Kunst in der Natur - Samen vom Springkraut
Genauer hinschauen - Aussehen und Bestimmen von Springkraut

Im Sommer wenn die Grünalgen und Blaualgen blühen und an der Wasseroberfläche schwimmen, entsteht auch Kunst in der Natur.

Genauer hinschauen - Kunst in der Natur - Grünalgen und Blaualgen blühen
Genauer hinschauen - Kunst in der Natur - Grünalgen und Blaualgen blühen

In der Vogelwelt lernen z.B. die Jungvögel vom zuschauen und nachmachen. Hier wird dem kleinen Star gezeigt, wie man sich verteidigt. Der Jungvogel schaut ganz genau zu. Mehr unter:

Verhalten von Staren - Lernen vom zuschauen
Verhalten von Staren - Lernen vom zuschauen

Wenn man genauer hinschaut bekommt man Sachen zusehen, die man nicht für möglich gehalten hat. Hier seht Ihr einen Igel der eine Walnuss fressen will. Mehr über den Igel unter:

Genauer hinschauen - Igel frisst Walnuss
Genauer hinschauen - Igel frisst Walnuss

Alle reden vom Müll im Wattenmeer. Und was wird hier gemacht? Hier wird der Müll im Wattenmeer verbaut. So etwas sieht man, wenn man genauer hinschaut. Stellt man die Arbeiter zur Rede, dann bekommt man patzige Antworten. Was sollen unsere Kinder denken, wenn man von Müllvermeidung spricht und die Arbeiter vom Küstenschutz verbauen ihren Müll im Wattenmeer.

Genauer hinschauen - Küstenschutz - Müll im Wattenmeer
Genauer hinschauen - Küstenschutz - Müll im Wattenmeer Genauer hinschauen - Küstenschutz - Müll im Wattenmeer Genauer hinschauen - Küstenschutz - Müll im Wattenmeer
Genauer hinschauen - Küstenschutz - Müll im Wattenmeer

Es schwimmt nicht nur Müll im Meer, sondern man findet viel Müll in Vogelnestern. Ich zeige Euch einige Bilder, auf denen Ihr sehen könnt wie schlimm es schon ist. Nicht nur Wasservögel fressen Plastikmüll sondern z.B. Seeadler, Rotmilane, Spatzen und Elstern. Viele Nester sind heutzutage voll mit Plastikmüll. Viele Vögel sterben, weil der Magen voller Plastikmüll ist. Mehr zum Seeadler und Wanderfalken unter:

Genauer hinschauen - Seeadler frisst Plastikmüll
Genauer hinschauen - Seeadler frisst Plastikmüll Genauer hinschauen - Schwarzmilan mit Müll Genauer hinschauen - Müll im Vogelnest Genauer hinschauen - Müll im Vogelnest Genauer hinschauen - Müll im Vogelnest Genauer hinschauen - Müll im Vogelnest
Genauer hinschauen - Seeadler frisst Plastikmüll

Nun noch ein paar Bilder zum Thema genauer hinschauen. Zuerst zu dem Pilz Gelbe Lohblüte. Wenn Ihr genau hinschaut kann man sehen, wie sich der Pilz über den Baumstamm ausbreitet. Die Möwe hat nicht ohne Grund ihr Nest auf der Telefonzelle gebaut. So ist sie sicher vor z.B. dem Fuchs und dem Marderhund. Auf dem nächsten Foto brennt nichts, sondern es regnet. Schaut Euch die Bilder vom Verhalten der Elstern ganz genau an. Und wenn Ihr wissen wollt wie es mit den Elstern weiter geht, dann besucht meine Seite:

Genauer hinschauen - Pilz breitet sich aus
Genauer hinschauen - Pilz breitet sich aus Genauer hinschauen - Möwen Brutplatz Genauer hinschauen - Es regnet Genauer hinschauen - Eichelhäher und Elster halten ein Schwätzchen Genauer hinschauen - Verhalten von Elstern
Genauer hinschauen - Pilz breitet sich aus

Wenn Stare sehr dicht beieinander fliegen, dann wollen sie verhindern das ein Beutegreifer in den Schwarm fliegen kann. So schützen sich Stare z.B. beim Angriff vom Sperber oder vom Wanderfalken. Mehr unter:

Genauer hinschauen - Stare wehren Beutegreifer ab
Genauer hinschauen - Stare wehren Beutegreifer ab

Wie Ihr nun gesehen habt, es lohnt sich immer etwas genauer hinzuschauen. So bekommt man z.B. auch mit, das Fische ganz schön schlau sind, wenn es ums Überleben geht.

Beobachtungen, Fotografien, Vogel-Bilder und Autor: Gerhard Brodowski Hamburg